Willkommen auf der Internetseite des Schützenverein Altharen 1950 e.V.

Adler Altharen

Neuigkeiten: Großes Schützenfest 2017 vom 01-03.Juli 2017 auf dem Schützenplatz Wesuweer Straße

es laden ein der Schützenverein Altharen und der Amtierende König Markus Meutstege mit Throngefolge!!!

Bericht über die Generalversammlung vom 10. Januar 2014
in der Vereinsgaststätte Drees-Schüer

Der 1. Vorsitzende Heinz Knue eröffnete um 19.30 Uhr die Sitzung, stellte die ordnungsgemäße Ladung fest, begrüßte alle anwesenden Mitglieder, die Ehrenvorstandsmitglieder Bernhard Pinkernell und Hubert Esders, den Ehrenkommandeur Gerhard Herbers sowie die Ehrenherren Hermann Dopp, Gerhard Plagge und Bernhard Mäsker recht herzlich und wünschte den Anwesenden ein frohes neues Jahr.. Der amtierende König Johannes Held ließ sich entschuldigen, da er sein Schiff „Fiducia“ auf dem Liegeplatz am Rhein nicht verlassen konnte. Dann verlas er die vorgesehene Tagesordnung, die anschließend genehmigt wurde und stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

Es folgte das Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres. Verlesen wurden die Namen von Hermann Müller, Hermann Schüer, Gerhard Robben, Johann Gerdelmann, Bernhard Cordes, Hermann Wolbers, Josef Klene, Bernhard Robben, Günther Framke, Günther Kremer, Hermann Hagen, Uwe Bollmeyer und Egwin Fabian. Im Anschluss erhoben sich die Anwesenden für eine Gedenkminute.

Nach der Verlesung des Protokolls erhob sich die obligatorische Frage nach der Möglichkeit, aus der Vereinskasse ein Faß Bier zu “sponsern”, die der Kassenwart mit Blick auf die Tradition bejahte. Auch der König ließ durch seine Ehrenherren eine Flasche Schnaps und/oder eine Flasche Roten spendieren. Desgleichen gab die Gaststätte eine Flasche Schnaps und/oder eine Flasche Roten aus.

Nunmehr fuhr der Kassenwart in der Tagesordnung fort und berichtete rückblickend von einem insgesamt zufriedenstellenden Geschäftsjahr. Die Kassenprüfer Josef Gebbeken und Leonhart Holt hatten am 09.01.2014 die Kasse geprüft. Josef Gebbeken bescheinigte dem Kassenwart im Anschluss an seinen Bericht die ordnungsgemäße Führung der Kasse und beantragte seine Entlastung, die mit großer Mehrheit erfolgte.

Nun folgte der Bericht des Vorsitzenden, der wieder mit dem Schieß-Sport (Luftgewehr) begann. Außer den 4 Schießgruppen gebe es vereinsinterne Schießwettbewerbe, nämlich das Pokal- und Plakettenschießen an sechs Sonntagen im Jahr und die Vereinsmeisterschaft nach Altersklassen. Die Anzahl der Teilnehmer habe durchschnittlich 52 Schützen betragen. Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

AK 1 (bis 25 J.):            1 . Markus Fischer
                                      2.  Markus Kuhl
                                      3.  Kai Hoogenberg
                                      4.  Maik Nüsse
AK 2 (28 – 50 J.):         1.  Marco Fischer
                                      2.  Thomas Poker
                                      3.  Klaus Otten
                                      4. Jens Achter 
                                      5. Dieter Nüsse
                                      6. Michael Plaggemann
                                      7. Martin Jaspers
AK 3 (über 50 J.) :       1. Uwe Nüsse
                                      2. Willi Albers 
                                      3. Jürgen Stehmeyer
                                      4.  Klemens Büter

Beim Preisschießen während des Schützenfestes wurden folgende Plätze wurden ermittelt:

                                      1. Marco Fischer (69 Ringe)
                                      2. Frank Oortmann (59)
                                      3. Markus Kuhl (59) 
                                      4. Heinz Mecklenborg (58)  
                                      5. Christian Töller (57)               
                                      6. Kai Hoogenberg (49)
                                      7. Hermann Santen (39)
                                      8. Heinz Frank (47)
                                      9. Willi Albers (29)

In 2013 nahm der Verein wiederum an den Stadtmeisterschaft der Stadt Haren im Luftgewehrschießen teil. Ausrichter 2013 war Landegge auf dem Schieß-Stand Haren. 13 Schützenvereine nahmen teil. Altharen belegte Platz 6/7 mit 241 Ringen (1+2 = 245). Im Stechen um Platz 1-3 der besten Einzelschützen waren 9 Schützen mit Ringhöchstzahl von 50 Ringen. Vom Schützenverein Altharen war Maik Nüsse mit dabei. Es reichte zwar nicht für die ersten 3 Plätze, seine Leistung ist aber einen Applaus wert.

Auch in 2013 wurden die Gedenkveranstaltung am Ehrenmal in Altharen zum Volkstrauertag vom Verein durchgeführt und organisiert. Am Totensonntag nahm der Verein mit einer Abordnung in Uniform an der Gedenkveranstaltung auf dem Ehrenfriedhof in Wesuwe-Siedlung teil.

Danach kam der Vorsitzende auf den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb und hier im wesentlichen auf das Schützenfest 2013 zu sprechen. Der Schützenfestsamstag am 06. Juli bescherte dem Festwirt ein volles Haus. Vereinsmitglieder hatten am Samstag zum siebten mal freien Eintritt. 58 Mitglieder nutzen diese Möglichkeit, davon 23 alleine und 35 mit Partnerin.

Für den Marsch am Sonntag, den 07. Juli ist anzumerken, dass die Abstimmung zwischen Zug 3 und Zug 2 nicht funktioniert hat. Dies führte dazu, dass Zug 2 schon von Hagen aus losmarschiert war, bevor Zug 3 dort eintraf. Auch die Musikkapelle für den Ball traf abends verspätet ein.

Am Montag, dem 08. Juli war die Polizei am Ehrenmal nicht da. Die zum Frühstück ausgegebene Suppe bewährt sich. Die Musik am Abend war gut; überhaupt war am Montagabend wieder volles Haus.

Als Fazit für das Schützenfest 2013 kann festgehalten werden, dass es ein gelungenes Fest war. Ärger hat es im letzten Jahr allenfalls wegen des Verkaufes von Sprühdosen an der Spielzeugbude gegeben. Hier ist mit dem Festwirt zu sprechen, dass das Sortiment künftig entsprechend beschränkt wird. Ansonsten hat das Auslegen von Preislisten auf den Tischen sich bewährt. Die Musik auf dem Fest war gut.

Zur Schützenhausüberlassung kann berichtet werden, dass es einige Beschwerden seitens der Anlieger wegen Lärms gegeben hat. Wieder waren teilweise Fenster offen und Boxen draußen. Künftig hat der Nutzer seine Handy Nr. anzugeben, damit er jederzeit während des Festes erreichbar ist.

Zur Rückzahlung der Baugutscheine berichtete der Vorsitzende weiter, dass in den nächsten Jahren jährlich mindestens 26 Baugutscheine zurückgezahlt würden, so dass der letzte Baugutschein spätestens am 30.09.2020 zurückgezahlt sei.

Danach referierte der Vorsitzende zum Stand des Neubau der Gerätehalle mit Sozialtrakt. Um den Neubau in Angriff nehmen zu können, habe man die alte Containeranlage demontieren und entsorgen müssen. Die Firma ELA sei hier tatkräftig mit Mensch und Maschine im Einsatz gewesen und habe die Container entsorgt. Für den Schützenverein seien dabei keine Kosten entstanden. Als vorübergehenden Ersatz - um Maschinen und Geräte unterzubringen, habe ELA einen Materialcontainer aufgestellt und einen Container als Aufenthaltsraum für die Bauhelfer während der Bauphase zur Verfügung gestellt. Beide Container kosten dem Verein kein Geld. Ein herzliches Dankeschön an die Firme Albers.

Mit den Vorarbeiten zur Demontage der Container sei am 30.072013 begonnen worden. Am 24. August seien die alten Container entsorgt gewesen. Am Fr. 30.8. u. Sa. 31.8. seien das alte Pflaster aufgenommen und die alten Fundamente entfernt worden. Diese Arbeiten seien am Dienstag, den 01.10. abgeschlossen gewesen. Am 24.10. habe man die Bodenplatte für den Sozialtrakt gegossen und am Sa., dem 02.11. sei begonnen worden zu Mauern. Am Sa., dem  11.01. sei das Kalksandsteinmauerwerk fertiggestellt gewesen. Maurer und Bauhelfer könne man immer gebrauchen.

Bei der Getränkeversorgung im Schützenhaus mit Fassbier bzw. der Reinigung der Zapfanlage habe es eine Änderung gegeben: bis Mai 2012 sein Fa. Kathmann zuständig gewesen, ab Jan. 2013 sei dies an Fa. Getränke Heidfeld aus Meppen übergegangen. Von dort könne man auch alle übrigen Getränke beziehen. Näheres sei bei Heinz Meer zu erfragen.

Es erging aus gegebenem Anlaß der Hinweis, frühzeitig zu überprüfen, ob dass, was bestellt sei, auch angeliefert worden sei, sonst könne es passieren, das 30 Min. vor Beginn der Feier feststellt werde, dass die Zapfanlage nicht vollständig sei.

Abschließend bedankte sich der Vorsitzende bei Marco Fischer, der im März 2013 vom Vorstand als neuer Schießwart ernannt worden war. Er sei mit Leib und Seele bei dieser Arbeit. Viele Schützen hätten dies persönlich schon erfahren. Ihm wurde nochmals für seine Bereitschaft gedankt, dieses Amt zu übernehmen.

Der Vorstand wurde anschließend von der Versammlung einstimmig entlastet.

In diesem Jahr standen im Vorstand die Wahl des Vorsitzenden, des Schriftführers sowie von 5 Beisitzern an. Der Vorsitzende Heinz Knue und der Schriftführer Hans Cosse wurden einstimmig wiedergewählt. Gleiches galt für die Beisitzer Rudolf Deymann und Alois Horstmann aus Zug I; für Norbert Albers aus Zug II; für Helmut Kuhl aus Zug III und für Willi Albers aus Zug IV.

Bei den Offizierswahlen wurden Hermann Fehrmann und Norbert Kramer aus Zug I einstimmig wiedergewählt. In Zug II stand Gerhard Kanne nicht wieder zur Wahl. Für ihn kandidierte Jens Mlinarzik. Martin Jaspers stand ebenfalls zur Wahl für Zug II. Beide Kandidaten wurden gewählt. In Zug III standen die Offiziere Thomas Poker und Bernhard Wilmink zur Wiederwahl und wurden bestätigt. In Zug IV standen die Offiziere Uwe Nüsse und Herbert Kotte zur Wiederwahl und wurden bestätigt. Fahnenoffizier Gerd Drees stand nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung. Stattdessen kandidierte Marco Fischer und wurde gewählt. Die stellv. Fahnenoffiziere Theo Esders und Gerd Albers wurden wiedergewählt. Weckoffizier Hans Niemeyer stand nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung. Stattdessen kandidierten Christian Otten und Gerd Drees, gewählt wurden.

Anträge waren nicht gestellt worden

Die Plaketten für die Schießwettbewerbe wurden durch Marco Fischer und Heinz Knue an die anwesenden Teilnehmer verteilt.

Es folgte der Hinweis auf den am 25.01.2014 im Saal Hagen stattfindenden Winterschützenball mit der Band „Celebration“. Mitglieder, Freunde und Verwandte sowie der aktuelle und der Vorjahresthron seien herzlich eingeladen. Wie immer werde ein Bus eingesetzt.

Da auch zum Punkt Verschiedenes keine Wortmeldungen kamen, schloss der Vorsitzende um 22.15 h den offiziellen Teil der Versammlung.

(Bilder folgen noch)

HC

 

Adler Altharen