Willkommen auf der Internetseite des Schützenverein Altharen 1950 e.V.

Adler Altharen

Neuigkeiten: Großes Schützenfest 2017 vom 01-03.Juli 2017 auf dem Schützenplatz Wesuweer Straße

es laden ein der Schützenverein Altharen und der Amtierende König Markus Meutstege mit Throngefolge!!!

Adler Altharen
DSC_1294 Vorstandswahlen Altharen 016

Bericht über die Generalversammlung des Schützenvereins Altharen e.V. vom 15. Jan. 2016

 in der Vereinsgaststätte Drees-Schüer.

 

Der 1. Vorsitzende Heinz Knue eröffnete um 19.30 Uhr die Sitzung, stellte die ordnungsgemäße Ladung fest, begrüßte alle anwesenden Mitglieder, den amtierenden König Johannes Horstmann sowie die Ehrenherren Burchard Heymann, Stefan Lüssing und Werner Lüssing. Von den Ehrenvorstandsmitgliedern konnte er Hubert Esders und den Ehrenkommandeur Gerhard Kathmann begrüßen. Anschließend wünschte er den Anwesenden ein frohes neues Jahr, verlas die vorgesehene Tagesordnung, die anschließend genehmigt wurde und stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

 

Danach folgte das Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres. Verlesen wurden die Namen von Hermann Otten, Hermann Fehrmann, Ernst Schlierf, Johann Albers, Willi Grote, Hermann Hagen, Walter Austrup, Heinrich Bramsmann, Hans Lammers, Hermann Bruckwilder, Clemens Krüger, Theo Esders, Anton Deymann, Hermann Pöttker, Reinhard Marticzewski, Rudi Meyer, Hermann Over, Heinz Wermes, Bernhard Gertzen, Franz Gößling Im Anschluss erhoben sich die Anwesenden für eine Gedenkminute.

 

Nach der Verlesung des Vorjahresprotokolls erhob sich die schon obligatorische Frage nach einem Faß Freibier, die der Kassenwart mit Blick auf die Tradition bejahte. Auch der König und die Gaststätten Hagen und Heidfeld gaben einen aus.

 

Nach der dann eingelegten Pause fuhr Kassenwart Uwe Gertzen in der Tagesordnung fort und berichtete rückblickend erneut von einem insgesamt zufriedenstellenden Geschäftsjahr. Die Kassenprüfer Josef Gebbeken und Leonhart Holt hatten am 10.01.2015 die Kasse geprüft. Josef Gebbeken bescheinigte dem Kassenwart im Anschluss an seinen Bericht die ordnungsgemäße Führung der Kasse und beantragte seine Entlastung, die mit großer Mehrheit erfolgte.

 

Im nun folgenden Bericht des Vorsitzenden berichtete dieser zunächst wieder vom ideellen Bereich, dem Schießsport. Es gäbe 4 Schießgruppen, zwei Mittwochsgruppen, eine Donnerstagsgruppe und eine Freitagsgruppe. Es gäbe ferner vereinsinterne Schießwettbewerbe, nämlich das Pokal- und Plakettenschießen an sechs Sonntagen im Jahr und die Vereinsmeisterschaft nach Altersklassen. Die Anzahl der Teilnehmer im abgelaufenen Jahr habe bei durchschnittlich 50 Schützen gelegen.

 

Die Gewinner der Vereinsmeisterschaft, nach Altersklassen aufgeteilt, seien:

 

AK 1 (bis 25 J.):              1 . Maik Nüsse

                                       2.  Christopher Drees

                                       3.  Markus Fischer

 

AK 2 (28 – 50 J.):           1.  Marco Fischer

                                       2.  Thomas Poker

                                       3.  Markus Kuhl

                                       4. Martin Nüsse

                                       5. Michael Plaggemann

                                       6.  Jens Achter

 

AK 3 (über 50 J.): 

            1. Dieter Nüsse

            2. Willi Albers 

            3. Uwe Nüsse

            4. Jürgen Stehmeyer

            5. Hermann Schüer

            6. Johannes Horstmann

Beim Preisschießen während des Schützenfestes 2015 wurden € 290,00 ausgelobt. Folgende Plätze wurden ermittelt:

 

      •    1. Markus Kuhl (118)
      •    2. Marco Fischer (69)
      •    3. Marc Hagen (57) 
      •    4. Martin Nüsse (56)  
      •    5. Maik Nüsse (49)
      •    6. M. Kerperien (47)
      •    7. Jens Achter (39)
      •    8. Frank Oortman (38)

Neujahrsschießen

Weiter wurde in diesem Jahr (2016) zum zweiten Mal ein Neujahrsschießen durchgeführt und zwar am Sonntag den 10. Jan. ab 15.00h. Eingeladen seien alle Vereinsmitglieder und Schießgruppen gewesen. Es war ein Schießen für Jedermann. Das Neujahrsschießen soll fester Bestandteil im Jahreskreis werden.

 

Erneut nahm der Verein im Jahre 2015 an der Stadtmeisterschaft der Stadt Haren im Luftgewehrschießen teil. Ausrichter in 2015 war Rütenbrock. 13 Schützenvereine stellten sich dem Wettbewerb. Altharen belegte Platz 7.

  • Auch in 2015 wurde die Gedenkveranstaltung am Ehrenmal in Altharen zum Volkstrauertag vom Verein durchgeführt und organisiert. Am Totensonntag nahm der Verein mit einer Abordnung in Uniform an der Gedenkveranstaltung auf dem Ehrenfriedhof in Wesuwe-Siedlung teil.

 

Im Anschluss kam der Vorsitzende auf den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb und hier im Wesentlichen auf das Schützenfest 2015 zu sprechen. Der Schützenfestsamstag am 04. Juli bescherte dem Festwirt ein volles Haus. Vereinsmitglieder hatten am Samstag zum neunten Mal freien Eintritt. 43 Mitglieder nutzen diese Möglichkeit, davon 14 alleine und 29 mit Partnerin.

 

Für den Schützenfestsonntag am 05. Juli ist anzumerken, dass das Fest insgesamt betrachtet wenig Anlass zur Kritik bot. Einzig der Zeltboden im Bereich der Bühne für die Musikkapelle war uneben und schadhaft und es gab zu wenig Kellner im Zelt. Am Schützenfestmontag hat die Suppe wieder gut gefallen. Die Musik am Montag war gut, dementsprechend war auch das Zelt beim Krönungsball des neuen Königs gut besucht. Als Kritikpunkt ist anzumerken, dass die Schausteller vom Auto-Scooter bereits am frühen Montagabend mit dem Abbau ihres Fahrgeschäftes begannen, was für Irritationen sorgte und den Festablauf auch direkt störte.

 

Zur Schützenhausüberlassung kann berichtet werden, dass das Schützenhaus 6 Mal verpachtet war. Beschwerden habe es in dem Zusammenhang nicht gegeben.

 

Am Ende seines Berichtes kam der Vorsitzende nochmals auf den aktuellen Stand des Neubaus der Gerätehalle mit Sozialtrakt zu sprechen. Demnach ist das Gebäude von außen bis auf das Verfugen fertig. Die Pflasterarbeiten im Innen- und Außenbereich sind abgeschlossen. Die Gerätehalle ist bereits bezogen. Die Installationsarbeiten im Sozialtrakt sind ebenfalls fertiggestellt, die Wände sind verputzt, der Estrich verlegt. In Kürze sollen die Fliesen verklebt werden. Heinz sprach erneut einen Dank an alle aus, die bisher mitgeholfen hätten.

 

Der Vorstand wurde anschließend von der Versammlung einstimmig entlastet.

 

Zum anschließenden Punkt Wahlen erläuterte der Vorsitzende kurz, dass die Amtszeit der Vorstandsmitglieder jeweils 4 Jahre betrage und sich alle 2 Jahre 50 % der Mitglieder des Vorstandes zur Wahl stellen müssten. Im Anschluss wurden - für den Fall, dass schriftliche Wahlen erfolgen müssten - als Wahlhelfer Hubert Esders, Holger Robben und Josef Gebbeken vorgeschlagen und gewählt. 

 

In diesem Jahr standen im Vorstand die Wahl des stellv. Vorsitzenden und des Kassenwartes sowie von 5 Beisitzern an.

 

Der stellv. Vorsitzende Bernd Otten erklärte sich im Anschluss bereit, erneut für diese Position zu kandidieren. Aus der Versammlung wurde als Gegenkandidat Gerd Meyering benannt, der jedoch nicht bereit war, zu kandidieren. Somit konnte offen abgestimmt werden. Bernd Otten wurde mit großer Mehrheit im Amt bestätigt.

 

Uwe Gertzen erklärte sich ebenfalls bereit, sich erneut für das Amt des Kassenwartes aufstellen zu lassen. Da kein Gegenkandidat benannt wurde, konnte auch hier offen abgestimmt werden. Uwe wurde ebenfalls mit großer Mehrheit im Amt bestätigt.

 

Auch die Beisitzer Franz Deermann (Zug I) und Daniel Horstmann (Zug II) wurden wiedergewählt. Josef Mört (Zug III) war am Wahlabend verhindert, hatte aber im Vorfeld seine Bereitschaft zur Kandidatur erklärt. Auch er wurde ins Amt wiedergewählt.

 

Ferner standen zur Wahl die Beisitzer Heinz Bruckwilder und Heinz Nee (beide Zug IV). Auch diese beiden Kandidaten wurden von der Versammlung im Amt bestätigt. Alle Gewählten nahmen die Wahl an.

 

Offizierswahlen standen in diesem Jahr nicht an.

 

Nachdem keine Anträge gestellt worden waren, vergaben Bernd Otten, Heinz-Willi Horstmann und Heinz Knue die Plaketten für die Schießwettbewerbe an die anwesenden Teilnehmer.

 

Es folgte der Hinweis auf den am 30.01.2016 im Saal Hagen stattfindenden Winterschützenball mit der Band „Da Capo“. Mitglieder, Freunde und Verwandte sowie der aktuelle und der Vorjahresthron seien herzlich eingeladen. Wie immer werde ein Bus eingesetzt.

 

Unter dem Punkt Verschiedenes kam der Vorsitzende auf das Pfarrfest der kath. Kirchengemeinde Herz-Jesu zu sprechen, welches am Sonntag, dem 29.05.2016 stattfindet. Zugleich besteht die Kita St. Anna 25 Jahre. Der Schützenverein ist traditionell in die Vorbereitung und Durchführung des Pfarrfestes eingebunden und wird dieser Aufgabe auch in diesem Jahr nachkommen. Erste vorbereitende Sitzungen hätten bereits stattgefunden.

 

Nachdem nun keine weiteren Wortmeldungen kamen, schloss der Vorsitzende um ca. 22.15 h die Versammlung.